Palm Harbor (dpa) - Golf-Superstar Tiger Woods muss weiter auf seinen 80. Sieg auf der amerikanischen Profi-Tour warten. Der 42-jährige Kalifornier beendete das PGA-Turnier in Palm Harbor als Zweiter.

Woods brauchte 70 Schläge für die Schlussrunde und konnte sich mit insgesamt 275 Schlägen nicht mehr vom zweiten Rang nach vorne spielen. Den Sieg im Innisbrook Resort in Florida sicherte sich der Engländer Paul Casey (274) dank einer starken 65er-Finalrunde.

"Wow, was für eine tolle Woche. Leute, Atmosphäre, Adrenalin, die letzten neun Löcher am Sonntag, Mann, das habe ich vermisst", schrieb Woods auf seiner Facebookseite. "Werde besser. Danke für all die Unterstützung!"

Für seinen zweiten Erfolg auf der US-Tour erhielt Casey ein Preisgeld in Höhe von knapp 1,2 Millionen US-Dollar. Trotz des verpassten Sieges war der zweite Platz für Woods ein Erfolg. Es war erst das vierte Turnier für den 14-maligen Major-Sieger nach seinem Comeback.

Im April des vergangenen Jahres hatte sich Woods zum vierten Mal am Rücken operieren lassen. Nach seinem guten Auftritt in Palm Harbor wird die langjährige Nummer eins der Welt bereits wieder als einer der Favoriten auf den Titel beim Masters gehandelt. Das erste Major des Jahres wird vom 5. bis 8. April im Augusta National Golf Club im US-Bundesstaat Georgia ausgespielt.

Die deutschen Profis hatten mit dem Ausgang des Turniers nichts zu tun. Alex Cejka (284) schloss das mit 6,5 Millionen US-Dollar dotierte Event in Florida auf dem geteilten 40. Rang ab; Stephan Jäger (286) wurde am Ende 49.

Leaderboard

Profil von Tiger Woods auf pgatour.com