Berlin (AFP) Der neue Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) hat Verständnis für die von Großbritannien wegen des Giftanschlags von Salisbury verhängten Vergeltungsmaßnahmen gezeigt. "Das darf nicht ohne Folgen bleiben", sagte Maas am Mittwoch in Berlin. Die Täter müssten zur Rechenschaft gezogen werden. "Wir können verstehen, dass Großbritannien darauf reagieren musste", betonte der Außenminister und fügte hinzu: "Wir sind über die Vorgänge rund um den Giftgasangriff sehr besorgt."