Moskau (AFP) Der Kreml hat Äußerungen des britischen Außenminister Boris Johnson "unverzeihlich" genannt, wonach Russlands Präsident Wladimir Putin in den Giftanschlag in Großbritannien verwickelt sei. Jegliche Anspielung auf den Präsidenten in diesem Zusammenhang sei zudem "schockierend", wurde Kremlsprecher Dmitri Peskow am Freitag von russischen Nachrichtenagenturen zitiert.