Genf (AFP) Ein Gericht in der Schweiz hat einen Mann wegen vierfachen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt. Der 34-jährige muss sich nach dem Urteil vom Freitag während der Haft zudem einer Therapie unterziehen. Das Gericht befand den ehemaligen Jugend-Fußballtrainer für schuldig, einen 13-Jährigen vergewaltigt sowie den Jungen, dessen Mutter und Bruder sowie die Freundin des Bruders getötet zu haben.