Beirut (AFP) Bei neuen Luftangriffen auf die syrische Rebellenenklave Ost-Ghuta sind am Freitag nach Angaben von Aktivisten mindestens 42 Zivilisten getötet worden. Wie die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mitteilte, gab es allein in der Stadt Kafr Batna im Süden der umkämpften Region 31 Tote und rund hundert Verletzte. Auch in der Ortschaft Sakba seien elf Zivilisten zu Tode gekommen.