Brüssel (dpa) - Die EU-Agrarminister beraten heute über die künftige Verteilung von EU-Fördergeldern. Dabei soll es unter anderem darum gehen, ob für Landwirte überall in Europa in Zukunft dieselben Regelsätze gelten sollen.

Ein Großteil der Fördergelder wird bislang als Direktzahlung an die Bauern gegeben und richtet sich dabei vor allem nach der Größe der bewirteten Fläche.

Allerdings ist die Höhe der Zahlungen von Land zu Land unterschiedlich, da auch andere Faktoren wie etwa das Preisniveau in einem Land eine Rolle spielen. Die EU-Kommission hatte zudem zuletzt angeregt, den einzelnen Staaten mehr Spielraum bei der Verteilung der EU-Gelder zu geben. Endgültige Entscheidungen werden noch nicht erwartet.

Für die neue Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) wird es voraussichtlich der erste Auftritt im Kreis der EU-Kollegen.

Agenda Agrarministertreffen