Karlsruhe (dpa) - Darf eine Fluggesellschaft die Erstattung des Ticketpreises bei Stornierung ausschließen? Mit dieser Frage befasst sich heute der Bundesgerichtshof in Karlsruhe. Kläger sind zwei Passagiere gegen die Lufthansa, die ihre Flüge von Hamburg in die USA wegen Krankheit rund zwei Monate vor dem Flugtermin im Jahr 2015 abgesagt hatten. Von insgesamt 2766,32 erhielten sie nur einen kleinen Betrag für nicht verbrauchte Steuern und Gebühren zurück. Ob heute direkt ein Urteil fällt ist noch unklar.