Kemerowo (dpa) - Nach der Brandkatastrophe in einem Einkaufszentrum im Sibirien mit mehr als 60 Toten haben sich Politiker bei den Angehörigen entschuldigt. Er wolle um Verzeihung bei denen bitten, die in diese schwierige Situation geraten sind, sagte der Vizegouverneur Sergej Ziwiljew in der Industriestadt Kemerowo. Er fiel dabei vor zahlreichen Angehörigen der Todesopfer auf die Knie. Ersten Ermittlungen zufolge sollen mehr als 40 Kinder getötet worden sein. Präsident Wladimir Putin versprach bei einem Besuch des Unglücksort, alle Schuldigen zur Verantwortung zu ziehen.