Ulm (AFP) Knapp drei Wochen nach dem offenbar politisch motivierten Brandanschlag auf einen Moscheeverein in Ulm sitzen nun sieben Verdächtigte in Untersuchungshaft. Motiv für die Tat dürfte die türkische Militäroffensive gegen Kurden in Nordsyrien gewesen sein, teilten die Staatsanwaltschaft Stuttgart und die Polizei in Ulm am Freitag mit.