Berlin (AFP) Wegen der Entschärfung einer Weltkriegsbombe hat in der nordrhein-westfälischen Stadt Paderborn am Sonntagmorgen eine umfangreiche Evakuierung begonnen. Nach Angaben der Polizei müssen mehr als 26.000 Einwohner die Gefahrenzone verlassen. In dem Gebiet liegen mehrere Krankenhäuser, Altenheime, die Universität und Teile der Altstadt, sagte ein Polizeisprecher der Nachrichtenagentur AFP. Es handele sich größtenteils um Wohngebiet. Mehr als tausend Einsatzkräfte seien vor Ort.