Berlin (AFP) Im Streit um Zölle müssen die Europäer den USA nach Ansicht der Internationalen Handelskammer (ICC) entgegenkommen. "Dem US-Präsidenten scheint es mit Blick auf Europa nur vordergründig um Stahl und Aluminium zu gehen. Offensichtlich hat er vielmehr die EU-Zölle auf Autos aus den USA im Blick", sagte Oliver Wieck, Generalsekretär der Internationalen Handelskammer (ICC) Deutschland, dem "Handelsblatt" (Montagausgabe). Diese seien tatsächlich deutlich höher und "deshalb sollte die EU hier Gesprächsbereitschaft signalisieren", sagte er.