Berlin (AFP) Nach der tödlichen Amokfahrt eines 48-jährigen Deutschen in Münster hat der Zentralrat der Muslime in Deutschland "Doppelstandards" bei der Einordnung solcher Gewalttaten kritisiert. "Deutsche Täter sind psychisch gestört – muslimische 'islamistische' Terroristen?", fragte Zentralratschef Aiman Mazyek am Sonntag im Kurzbotschaftendienst Twitter. "Mit diesem unsäglichen Doppelstandarddiskurs brauchen wir uns nicht wundern, warum Islamphobie stets weiter steigt." Damit werde "das Geschäft der Extremisten und Terroristen" betrieben.