Den Haag (AFP) Die Gewalttaten im Gazastreifen könnten als Kriegsverbrechen vom Internationalen Strafgerichtshof (IStGH) in Den Haag verfolgt werden. "Der Rückgriff auf Gewalt muss ein Ende haben", warnte Chefanklägerin Fatou Bensouda am Sonntag alle Konfliktparteien. Jeder, der zu Gewalt anstachle oder daran beteiligt sei - auch durch Anordnungen oder Anforderungen - könne vor dem Strafgerichtshof zur Verantwortung gezogen werden.