Berlin (AFP) In der Debatte um die Reform der Europäischen Union hat CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt den Vorschlägen von Frankreichs Präsident Emmanuel Macron in zahlreichen Punkten eine Absage erteilt. Dobrindt forderte am Dienstag, sich auf die "wesentlichen Vorschläge" zu konzentrieren. Dazu zählten die Weiterentwicklung des Euro-Rettungsfonds ESM zu einem Europäischen Währungsfonds (EWF), die Ausrichtung europäischer Investitionen sowie der künftige EU-Gesamthaushalt.