Luxemburg (AFP) Straffällig gewordene EU-Ausländer können nicht ohne Weiteres ausgewiesen werden. Die jeweiligen Aufnahmestaaten müssen zuvor prüfen, inwieweit der Betroffene in die Gesellschaft integriert war, entschied der Europäische Gerichtshof (EuGH) in einem am Dienstag in Luxemburg verkündeten Urteil. Die Verbüßung einer Haftstrafe führt demnach "nicht ohne Weiteres" zum Abreißen der Integrationsbande und zum Verlust des Ausweisungsschutzes.