Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat nach anfänglich leichten Zuwächsen wieder Verluste verbucht. Eine Gewinnwarnung des Reifenherstellers Continental drückte auf die Stimmung und zog die gesamte Autobranche mit nach unten. Gegen Mittag sank der deutsche Leitindex um 0,15 Prozent auf 12.566,47 Punkte.

Dass es nicht deutlicher abwärts gehe, sei der weiter positiven Stimmung an den US-Börsen zu verdanken, sagte Andreas Lipkow von der Comdirect Bank. Da es jedoch an Aufwärtsimpulsen durch deutsche Unternehmen mangele, dürfte sich der Dax vorerst schwer tun, wieder über die tags zuvor getestete Marke von 12.600 Punkten zu klettern.

Der Index der mittelgroßen Unternehmen MDax gewann um die Mittagszeit 0,18 Prozent auf 25.942,96 Punkte. Der Technologiewerte-Index TecDax zeigte sich prozentual unverändert bei 2649,79 Zählern. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 rückte um 0,10 Prozent vor.

Im Dax sackten die Aktien von Continental mit minus 5,1 Prozent an das Index-Ende, nachdem der Autozulieferer und Reifenhersteller nun damit rechnet, 2018 nicht mehr ganz so profitabel zu sein wie bislang erwartet. Das zog auch andere Firmen der Branche in Mitleidenschaft: Die Anteile von BMW verloren 0,7 Prozent, die von VW gaben ihre leichten Gewinne ab, die von Daimler sanken um 1,2 Prozent. VW kam zudem im Skandal um manipulierte Abgaswerte ein wichtiger Gerichtserfolg in den USA zugute. In zwei Fällen wurden Klagen wegen Umweltverstößen abgewiesen.