Leipzig (AFP) Datenpanne beim sächsischen Verfassungsschutz: Ein Mitarbeiter soll sich laut einem Bericht des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) vom Freitag unerlaubt Zugang zu sensiblen Personaldaten der Behörde verschafft haben. Das Landesinnenministerium bestätigte dem Sender den Vorfall. Ein Sprecher sagte, der Vorgang werde mit hoher Priorität behandelt. Es seien aber keine brisanten Daten betroffen, die etwa Kenntnis über den Einsatz geheimdienstlicher Mittel oder Beobachtungsobjekte geben könnten.