Paris (dpa) - Die traditionellen Mai-Demonstrationen in Paris stehen knapp ein Jahr nach Emmanuel Macrons Wahl zum Präsidenten Frankreichs im Zeichen von Protesten gegen dessen Reformpolitik. Die Gewerkschaften rufen für heute zu Kundgebungen und Märschen im ganzen Land auf. Schon in den Wochen vor dem Tag der Arbeit war der Unmut vieler Franzosen unüberhörbar. Der Tag der Arbeit mit seinen Demonstrationen gilt Beobachtern somit als Gradmesser dafür, wie viel Widerstand Macron bei seinem Reformkurs künftig entgegenschlagen wird.