Berlin (dpa) - Weniger Chemie, mehr Hecken und Wildpflanzen, kleinere Felder: Bundesumweltministerin Svenja Schulze will die deutsche Landwirtschaft insektenfreundlicher machen. Das «Aktionsprogramm Insektenschutz», dessen Eckpunkte die SPD-Politikerin vorlegte, soll Dünger und Chemie auf den Feldern reduzieren und die Lebensräume von Bienen und anderen Insekten erweitern. «Wir erleben ein dramatisches Insektensterben, das die Natur insgesamt aus dem Gleichgewicht bringt», sagte Schulze. «Es geht nicht nur um die Honigbiene, gefährdet sind vor allem Wildbienen und Schmetterlinge.»