Gaza (dpa) - Bei erneuten Konfrontationen mit israelischen Soldaten sind an der Gaza-Grenze 170 Palästinenser verletzt worden. 22 seien von scharfer Munition getroffen worden, teilte das palästinensische Gesundheitsministerium in Gaza mit. Die israelische Armee sprach von schätzungsweise 7000 Palästinensern an fünf Orten entlang der Grenze. Sie würden brennende Reifen in Richtung der Soldaten rollen und Steine werfen. Soldaten würden entsprechend der Vorgaben feuern. Die Armee hat betont, die Scharfschützen hätten Anweisungen, erst nach mehreren Warnungen zu schießen und auch dann nur auf die Beine.