Berlin (AFP) Der Sozialverband VdK Deutschland hat die Bundesregierung aufgefordert, sich deutlicher für die Rechte von Behinderten einzusetzen. Die im Koalitionsvertrag formulierten Anliegen dürften nicht unverbindliche Absichtserklärungen bleiben, sondern müssten in ganz konkrete Gesetzesvorhaben gefasst werden, erklärte VdK-Präsidentin Ulrike Mascher anlässlich des Europäischen Protesttags zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung am Samstag.