Berlin (dpa) - Der SPD-Außenpolitiker Rolf Mützenich plädiert für deutsche Initiativen zur Verbesserung des angespannten Verhältnisses mit Russland. "Wir brauchen eine ideologiefreie Durchbrechung von Blockaden und Denkverboten bei schonungsloser Benennung der Gegensätze", schrieb der Vize-Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion in einem Beitrag im "Kölner Stadt-Anzeiger". Das Verhältnis zwischen dem Westen und Russland ist durch die Annexion der Krim, den Konflikt in der Ost-Ukraine und durch den Giftanschlag auf den russischen Ex-Doppelagenten Sergej Skripal und seine Tochter extrem angespannt.