Jerusalem (dpa) - Vorjahressieger Tom Dumoulin aus den Niederlanden hat das 9,7 Kilometer lange Auftakt-Zeitfahren des 101. Giro d'Italia in Jerusalem gewonnen und das erste Rosa Trikot übernommen.

Topfavorit Chris Froome, der trotz einer drohenden Doping-Sperre am Start stand, war beim Einfahren gestürzt und hatte sich leichte Schürfwunden zugezogen. Der umstrittene Brite verlor 37 Sekunden auf den Sunweb-Kapitän Dumoulin. Der viermalige Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin verlor 27 Sekunden und landete auf Rang neun unmittelbar hinter seinem Landsmann Maximilian Schachmann.

Während sich Froome nur leicht verletzte, erwischte es Konstantin Siutsou wesentlich schlimmer. Wie sein Team Bahrain-Merida mitteilte, musste der Weißrusse ins Krankenhaus gebracht werden und konnte nicht an den Start gehen.

Homepage Giro