Madrid (AFP) Eine Organisation fliegender Ärzte in Kenia ist wegen ihres Einsatzes für die Gesundheit von Millionen Afrikanern am Mittwoch mit dem Prinzessin-von-Asturien-Preis geehrt worden. Dank des Engagements von Amref Health Africa könnten "die verletzlichsten und entlegensten Bevölkerungen" medizinisch versorgt werden, begründete die Jury ihre Entscheidung. Abgesehen von dem Einsatz von Ambulanz-Flugzeugen verbessere die Organisation auch durch Fernkurse im Umgang mit Krankheiten wie Aids, Tuberkulose und Malaria die Lage der Menschen.