Berlin (AFP) Deutschland strebt nach den Worten von Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) an, bis zum Jahr 2024 1,5 Prozent des Bruttoinlandsprodukts für Verteidigung auszugeben. Dieses Ziel werde die Bundesregierung beim Nato-Gipfel Mitte Juli in Brüssel anzeigen, sagte von der Leyen am Montag bei der Bundeswehrtagung in Berlin. Im kommenden Jahr würden die deutschen Verteidigungsausgaben voraussichtlich auf 1,3 Prozent des Bruttoinlandsprodukts steigen, sagte sie laut Redetext weiter.