Jerusalem (dpa) - Die USA haben ihre Botschaft in Jerusalem offiziell eröffnet. Dieser historische Moment sei "dem Mut einer Person" zu verdanken: US-Präsident Donald Trump, sagte US-Botschafter David Friedman. Auch wegen der Botschaftseröffnung kam es in den Palästinensergebieten zu massiven Protesten. Bei Konfrontationen mit israelischen Soldaten wurden im Gazastreifen an der Grenze zu Israel 41 Palästinenser erschossen. Rund 1700 wurden nach den Angaben des palästinensischen Gesundheitsministerium in Gaza verletzt.