Gaza (AFP) Bei den Protesten gegen die Verlegung der US-Botschaft nach Jerusalem sind am Montag zwölf Palästinenser von israelischen Soldaten an der Grenze zum Gazastreifen erschossen und mehr als 500 weitere verletzt worden. Unter den Toten war auch ein 14-jähriger Junge, wie das Gesundheitsministerium in dem Palästinensergebiet mitteilte. Tausende Palästinenser protestierten im Gazastreifen an mehreren Orten an der Grenze zu Israel, einige Gruppen näherten sich Steine werfend dem Grenzzaun.