Neu Delhi (dpa) - Nach Stürmen in mehreren Teilen Indiens ist die Zahl der Toten auf mindestens 71 gestiegen. Das teilten die Katastrophenschutzbehörden mit. Mit 42 Toten gab es die meisten Opfer im Bundesstaat Uttar Pradesh im Norden. Gewitter und Windböen waren am Sonntag über verschiedene Regionen des Landes gefegt. Staubstürme mit hoher Windstärke kommen in Indien vor der im Juni beginnenden Monsunzeit häufig vor. Wegen instabiler Häuser und oft ausbleibender Vorkehrungen der Behörden kommt es dabei vor allem auf dem Land immer wieder zu zahlreichen Todesfällen.