Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax ist erneut nicht in Schwung gekommen. Gegen Mittag stand der deutsche Leitindex 0,10 Prozent im Minus bei 12.964,52 Punkten und knüpfte so an die moderaten Verluste der beiden vergangenen Handelstagen an.

Der MDax der mittelgroßen deutschen Unternehmen trat am Dienstag bei 26.644,52 Punkten auf der Stelle, während der Technologiewerte-Index TecDax ein Plus von 0,12 Prozent auf 2776,57 Punkte schaffte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 gab um 0,11 Prozent auf 3561,79 Punkte nach.

Von den Börsen in Übersee kam kein Rückenwind für den Dax: In den USA büßte der Leitindex Dow Jones Industrial am Montag im späten Handel an Schwung ein.

In Asien waren die Vorzeichen überwiegend negativ. Neue Wirtschaftsdaten aus China zeigten ein gemischtes Bild. Zudem haben die Anleger die politische Unsicherheit in Italien sowie die Spannungen im Nahen Osten im Hinterkopf.

Größter Verlierer im Dax war Merck KGaA mit einem Kursminus von 6,14 Prozent. Die zuletzt deutlich erholten Aktien des Industriekonzerns Thyssenkrupp büßten 3,96 Prozent ein. RWE-Titel fielen nach dem berichteten Gewinnrückgang um 1,38 Prozent.

Die Anteilsscheine der Allianz verloren nach der Vorlage der Quartalsresultate marktkonforme 0,08 Prozent. Dagegen setzten sich Commerzbank-Aktien mit plus 2,08 Prozent an die Dax-Spitze. Das Geldhaus bestätigte nach einem besser als erhofft ausgefallenen Jahresstart die Jahresziele.