Berlin (AFP) Russland hat dem ARD-Dopingexperten Hajo Seppelt nun doch die Einreise zur Fußballweltmeisterschaft erlaubt. Außenminister Heiko Maas (SPD) erklärte am Dienstag im Kurzbotschaftendienst Twitter, die "russische Seite hat uns soeben mitgeteilt, dass Hajo Seppelt zumindest zur WM einreisen kann". Die russischen Behörden hatten dem Journalisten, der über die Doping-Praxis im russischen Olympia-Sport berichtete, zuvor das bereits ausgestellte Visum für die Einreise zur Fußball-WM entzogen.