Brüssel (AFP) Die Klage vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) gegen Deutschland und fünf weitere EU-Länder wegen schlechter Luftqualität ist die letzte Phase eines Vertragsverletzungsverfahrens der EU. Diese Verfahren sind grundsätzlich nicht ungewöhnlich. Die EU-Kommission, die als "Hüterin der EU-Verträge" EU-Recht durchsetzen soll, leitet jährlich hunderte davon ein. Allerdings landen die wenigsten davon vor dem EuGH.