Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat nach dem deutlichen Sprung über die Marke von 13.000 Punkten am Vortag eine Verschnaufpause eingelegt.

Der deutsche Leitindex stand rund eine Stunde nach Handelsbeginn 0,18 Prozent tiefer bei 13.091,57 Punkten. Auf Wochensicht deutet sich ein Plus von knapp 1 Prozent an.

Am Donnerstag hatte die seit Anfang April laufende Erholung des Dax Fahrt aufgenommen, nachdem sich der Index zuvor mit den 13 000 Punkten schwer tat. Ob der Ausbruch nach oben nachhaltig ist, muss sich erst noch zeigen.

Während etwa der zuletzt schwächere Euro Rückenwind verliehen hatte, behalten Anleger die jüngst gestiegenen Renditen am US-Anleihenmarkt im Auge. Höhere Zinsen können die Attraktivität von Aktien gegenüber Anleihen schmälern. Zudem schwelt der Handelskonflikt zwischen den USA und China sowie Europa weiter, und in Italien geht das Ringen um eine neue Regierung in eine weitere Runde.

Der Index der mittelgroßen Unternehmen MDax bewegte sich am Freitag mit plus 0,01 Prozent auf 26.827,73 Punkte nur wenig und der Technologiewerte-Index TecDax legte um 0,15 Prozent auf 2809,10 Punkte zu. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 hingegen gab leicht nach.

In dem ansonsten weiterhin positiven Aktienumfeld kletterte der Index der gering kapitalisierten Werte SDax auf ein Rekordhoch und stand zuletzt 0,10 Prozent höher. Der Dax, der MDax und der TecDax hingegen sind von ihren historischen Höchstständen noch teils deutlich entfernt.

Zum Wochenschluss wurden einige Aktien mit Dividendenabschlag gehandelt. Dazu zählen unter anderem der Autobauer BMW, der Dialyse-Spezialist Fresenius Medical Care, der Software-Hersteller SAP sowie aus der Telekom- und Mobilfunkbranche die Unternehmen Deutsche Telekom, Freenet und Telefonica Deutschland.