Paris (AFP) Nach dem islamistischen Anschlag in Paris vom vergangenen Wochenende ist gegen einen Freund des mutmaßlichen Attentäters ein Ermittlungsverfahren eingeleitet worden. Abdul Hakim A. würden "Verbindungen zu kriminellen Terroristen" zur Last gelegt, sagte Staatsanwalt François Molins am Donnerstag. Der aus Tschetschenien stammende Franzose war am Sonntag in Straßburg festgenommen worden; er bleibt weiter in Untersuchungshaft. Der 20-Jährige war bereits vor dem Anschlag vom Samstag im Visier der Fahnder.