Straßburg (AFP) EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat von den europäischen Staats- und Regierungschefs Entscheidungen bei geplanten Reformen der Union angemahnt. Angesichts des "galoppierenden Populismus" in Europa müssten die Regierungen hier "klar und deutlich Farbe bekennen", sagte Juncker am Mittwoch im Europaparlament in Straßburg. Denn nach den Europawahlen im kommenden Jahr sei unklar, welche Vertreter dann im EU-Parlament sitzen würden.