Moskau (dpa) - In die Bemühungen, den abgesagten Gipfel zwischen den USA und Nordkorea doch noch stattfinden zu lassen, kommt weiter Bewegung. Denn: Russlands Außenminister Lawrow reist morgen nach Pjöngjang. Moskau gilt für Nordkorea als wichtigster Verbündeter nach China, wenn es darum geht, sich für den Gipfel abzustimmen. Bei den Gesprächen soll es um die bilateralen Beziehungen und um die Lage auf der koreanischen Halbinsel gehen. Außerdem flog heute der hohe nordkoreanische Parteifunktionär und frühere Geheimdienstchef Kim Yong Chol in die USA. Er soll dort US-Außenminister Pompeo treffen.