München (dpa) - Die bayerische Staatsregierung nimmt drei publikumswirksame Bereiche von der ab Freitag geltenden Kreuzpflicht in Behörden aus: Für staatliche Hochschulen, Museen und Theater gilt keine Verpflichtung, sondern lediglich eine "Empfehlung". Eine Sprecherin des Kunst- und Wissenschaftsministeriums in München bestätigte einen Bericht der "Süddeutschen Zeitung". Auf Anordnung von Ministerpräsident Söder sollen die Behörden des Freistaats ein Kreuz im Eingangsbereich anbringen.