Berlin (AFP) Der Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VdA), Bernhard Mattes, hat Verständnis für das Verhalten der Bundesregierung in der Diesel-Affäre geäußert. "Ich verstehe, dass der Bundesverkehrsminister Klarheit will", sagte Mattes der "Süddeutschen Zeitung" (Montagausgabe) vor dem erneuten Gespräch von Daimler-Chef Dieter Zetsche im Bundesverkehrsministerium in Berlin. Dies sei auch im Interesse der Branche, die daher eng mit den Behörden zusammenarbeite.