Berlin (AFP) In der Affäre um Missstände beim  Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ihr Vorgehen erneut verteidigt. Sie habe mit der Berufung des früheren Bamf-Chefs Frank-Jürgen Weise im Jahr 2015 dort in einer Art eingegriffen, wie sie "es selten in meinem politischen Leben" bei einer Behörde getan habe, die einem Ministerium unterstehe, sagte Merkel am Sonntagabend in der ARD-Sendung "Anne Will".