Berlin (AFP) Nach dem mit einem Eklat zu Ende gegangenen G7-Gipfel in Kanada sieht der Koordinator der Bundesregierung für die transatlantische Zusammenarbeit, Peter Beyer (CDU), negative Auswirkungen auf das Verhältnis zu den USA. Dieses Verhältnis sei zwar weiterhin wichtig, aber "es ist beschädigt, das muss man schon zugestehen", sagte Beyer am Montag dem Südwestrundfunk. Da sei schon viel "erodiert", worum man sich nun kümmern müsse.