Karlsruhe (AFP) Nach dem Fund unbekannter Substanzen in einem Wohnhochhaus in Köln ermittelt die Bundesanwaltschaft gegen einen festgenommenen Tunesier wegen des Verdachts der Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat. Unklar blieb jedoch zunächst, ob der 29-Jährige einen Anschlag plante, wie ein Sprecher der Bundesanwaltschaft am Mittwoch auf Anfrage in Karlsruhe mitteilte. "Wir müssen jetzt die Ermittlungen abwarten."