Straßburg (AFP) Im Europaparlament sind die Dolmetscher in einen Arbeitskampf getreten. In einem Streikaufruf protestieren sie vor allem gegen die von der Parlamentsverwaltung beschlossene Verlängerung ihrer Arbeitszeit von sieben auf acht Stunden pro Tag. Sie wollen höchsten siebeneinhalb Stunden in ihren Kabinen verbringen. Außerdem fordern sie, dass sie pro Woche nicht mehr als zwei Abende eingesetzt werden.