Bogotá (AFP) Das kolumbianische Militär hat zehn Kämpfer einer Splittergruppe der aufgelösten Farc-Guerilla getötet. Bei dem Einsatz an der Grenze zu Venezuela am Mittwoch wurden nach Militärangaben sieben Männer und drei Frauen getötet worden. "Wir werden bei diesen Kriminellen immer wachsam sein", erklärte der kolumbianische Präsident Juan Manuel Santos im Kurzbotschaftendienst Twitter.