Den Haag (AFP) Die Organisation für das Verbot Chemischer Waffen (OPCW) hält den Einsatz von Chemiewaffen bei zwei Angriffen in Syrien im vergangenen Frühjahr für "sehr wahrscheinlich". Das tödliche Nervengas Sarin sei wohl im Dorf Latamneh im Nordwesten von Syrien verwendet worden, erklärte die OPCW am Mittwoch in Den Haag.