Düsseldorf (AFP) Die Wirtschaft fordert eine längere und bundesweit einheitliche Schulzeit: "Ziel sollte sein, dass sowohl Jugendliche ohne Ausbildungsplatz als auch Geflüchtete bis zum Alter von 21 einen Anspruch auf berufliche Bildung haben, also auf vollzeitschulische Maßnahmen im Übergangssystem", sagte Axel Plünnecke, Bildungsexperte beim Institut der Deutschen Wirtschaft, dem "Handelsblatt" vom Mittwoch.