Frankfurt/Main (dpa) - Dem Dax ist im frühen Aktienhandel eine durchgreifende Erholung versagt geblieben. Der Leitindex eröffnete minimal höher um 0,01 Prozent bei 12.235,26 Punkten.

Wie schon in den vergangenen Tagen lastete der weltweite Handelskonflikt auf den Kursen. Etliche Marktakteure verwiesen zudem auf die mit dem Asylstreit verbundene politische Unsicherheit in Deutschland als weiteren Grund für die schlechte Börsenstimmung.

Am Vortag war der deutsche Aktienmarkt mit Gewinnen gestartet. Am Nachmittag gerieten die Kurse dann aber wieder stärker unter Druck, der Dax rutschte auf einen neuen Tiefststand seit Anfang April. In der laufenden Woche liegt er damit schon wieder über zweieinhalb Prozent im Minus.

Der Eurozone-Leitindex EuroStoxx 50 legte am Mittwoch um 0,08 Prozent auf 3371,29 Zähler zu. Für den MDax der mittelgroßen Unternehmen ging es um 0,03 Prozent nach unten auf 25.805,60 Punkte. Der TecDax stieg um 0,06 Prozent auf 2746,95 Punkte.