Leipzig (AFP) Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig prüft, ob der rechtsextremen NPD von einem Kommunalparlament Fraktionsgelder entzogen werden dürfen. Das Gericht verhandelte am Mittwoch über einen Streit in der hessischen Stadt Büdingen, wo die Stadtverordnetenversammlung einen Entzug der Gelder für "verfassungsfeindliche Parteien" beschlossen hatte. Dagegen wehrt sich die NPD.