Straßburg (AFP) Die von einigen EU-Staaten angestrebte Verlagerung von Asylverfahren in Drittstaaten - etwa durch die Einrichtung von Flüchtlingslagern - hat im Europarat Besorgnis ausgelöst. Diese Lösung berge "gravierende Risiken bezüglich der Menschenrechte", warnte die Parlamentarische Versammlung der paneuropäischen Staatenorganisation am Mittwoch in einer Entschließung. In einem außerhalb der Zuständigkeit der EU vorgenommenen Asylverfahren könnten sich Migranten in einer "rechtlichen Grauzone" wiederfinden - zumal viele Drittstaaten die internationalen Standards für Menschenrechte nicht einhielten.