Jos (AFP) Bei den Angriffen auf Bauern im Zentrum Nigerias am Wochenende sind nach Angaben der Regionalregierung deutlich mehr Menschen getötet worden als zunächst angenommen. "Der schmerzhafte Verlust von mehr als 200 Menschen" sei zu beklagen, sagte der Gouverneur des Bundesstaats Plateau, Simon Lalong, am Mittwoch in einer an den Präsidenten des Landes gerichteten Rede. Die Polizei hatte zunächst von mindestens 86 Tote gesprochen.