Warschau (AFP) Nach scharfen Protesten Israels will die rechtskonservative Regierung in Polen ihr umstrittenes Holocaust-Gesetz im Kern ändern. Vorgesehen sei die Streichung der Gesetzespassage, die bis zu drei Jahre Haft vorsieht, wenn der "polnischen Nation oder dem polnischen Staat eine Schuld oder Mitschuld an den NS-Verbrechen im Dritten Reich" gegeben wird, sagte der stellvertretende Kulturminister Jaroslaw Selin am Mittwoch vor dem Parlament. Das Gesetz war von Israel scharf verurteilt und auch von den USA kritisiert worden.