Düsseldorf (AFP) Deutschlands Autoindustrie versucht, die von US-Präsident Donald Trump angedrohten Strafzölle auf Autos aus der EU noch abzuwenden. Am frühen Mittwochabend treffe sich die "Top-Riege der deutschen Automanager" mit US-Botschafter Richard Grenell, wie das "Handelsblatt" berichtete. "Für uns ist es wichtig im Gespräch zu bleiben", zitierte die Zeitung Branchenkreise. "Solange es die Zölle nicht gibt, versuchen wir alles, damit das auch so bleibt. Es lohnt sich zu kämpfen."